Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

In Verbindung bleiben...

... wir sind für euch da!
Hier findet ihr eine Übersicht über unsere Angebote in Zeiten von Covid-19. 

... wir sind für euch da!
Hier findet ihr eine Übersicht über unsere Angebote in...

Mehr

Digitale WELTen

Der neue Meteorit befasst sich mit dem Thema "Digitale WELTen". Reinschauen lohnt sich. 

Der neue Meteorit befasst sich mit dem Thema "Digitale WELTen". Reinschauen...

zum PDF

und du so?

Wir wollen wissen, was euch umtreibt und interessiert. Deshalb fragen wir: "... und du so?" und wollen deinen Themen eine Stimme geben!

Wir wollen wissen, was euch umtreibt und interessiert. Deshalb fragen wir: "......

Mehr

Angebote und Tipps

Auf unserer Unterseite "Angebote und Tipps" findet ihr einige Arbeitshilfe rund zum Thema "Corona". 

Auf unserer Unterseite "Angebote und Tipps" findet ihr einige Arbeitshilfe rund...

Mehr

BDKJ Würzburg freut sich über „Bambi“ für „72-Stunden-Aktion“

Würzburg/Baden-Baden (POW) Mit großer Freude haben die Verantwortlichen beim Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Würzburg auf die Auszeichnung der bundesweiten „72-Stunden-Aktion“ mit dem Medienpreis „Bambi“ reagiert.

In Baden-Baden nahmen diesen am Donnerstag, 21. November, stellvertretend 100 junge Menschen aus dem Erzbistum Freiburg entgegen. „Ich freue mich sehr, dass die ‚72-Stunden-Aktion‘ auf diese Weise große Aufmerksamkeit bekommen hat“, sagte Vanessa Eisert, „72-Stunden-Aktion“-Verantwortliche des BDKJ-Diözesanvorstands Würzburg. Durch die Verleihung des Preises sei die Aktion mit ihren Inhalten noch einmal in den Mittelpunkt gestellt und gezeigt worden, dass sich die heutige Jugend vielseitig interessiert. „Es ist ein tolles Zeichen, dass das Engagement junger Menschen in dieser Art gewürdigt und geschätzt wird. Diese Wertschätzung wird für viele junge Menschen ein Anreiz sein, sich auch in Zukunft für andere und ihre Umwelt einzusetzen“, erklärte Eisert. In Würzburg nahmen an der „72-Stunden-Aktion“ im Mai dieses Jahres 107 Gruppen mit insgesamt rund 2000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen teil. Unter den teilnehmenden Gruppierungen waren unter anderem Vereine, Schulklassen oder Freundesgruppen Bundesweit initiierten über 85.000 junge Menschen rund 3400 soziale, politische und ökologische Projekte. Insgesamt beteiligten sich schätzungsweise über 160.000 Menschen aller Generationen in ganz Deutschland. Das Motto lautete „Uns schickt der Himmel“.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung